EIN AUSBLICK

Wir halten kurz inne. Und werfen einen Blick auf die To-Do der nächsten Wochen. Die Gema steht als großes Thema auf dem Plan, allein schon deshalb, weil bereits Rechnungen über 1600 Euro für die Vervielfältigungsgebühren ins Haus geflattert sind. Dazu die Verlags- und Musikrechtthematik. Wir zeigen euch, wie wir Merchandise herstellen, das Releasekonzert planen und werfen einen Blick hinter KLINKE AUF CINCH live. Wir brauchen ein Video zur Single und zeigen euch, wie es entsteht und wie wir es für die Promo nutzen.

Wir erklären wie die Verkaufspreise für CDs und Schallplatten kalkuliert werden und was davon bei der Band und beim Label hängenbleibt und wer sonst noch daran verdient, wenn ihr ein Album für 10 Euro kauft. Wir starten die Bemusterung unserer Pressekontakte und zählen den Countdown bis zum Release runter. Wir geben einen Ausblick auf die Wochen nach dem Release und werden feststellen, dass die Arbeit am 30.11.2012 keineswegs getan sein wird.

Wir haben die letzten 20 Exemplare von “palumar”, dem wundervollen Debut von KLINKE AUF CINCH in unseren Einkaufsladen bei Analogsoul gestellt. Danach wird es ausverkauft sein und ganz ganz sicher in kurzer Zeit astronomisch im Wert steigen, zum Kult werden, auf obskuren Tauschbörsen für teuer Geld angeboten. Also greift besser jetzt zu. Und: auf Nachfrage gibt es seit kurzem einen “Spenden-Button” rechts auf der Seite. Wir freuen uns über jede Unterstützung für Serverkosten, Kaffeekassen und Jena-Leipzig-Mitfahrgelegenheiten.

Haben wir was vergessen? Was interessiert euch? Habt ihr Fragen? Sollen wir auf ein bestimmtes Thema näher eingehen? Wir freuen uns auf euer Feedback!


Veröffentlicht unter about





4 Antworten auf EIN AUSBLICK

  1. Richard sagt:

    Ich komm nicht dahinter, wieso die Gema von euch Gebühren verlangt. Ich raffs einfach nicht… :-/

  2. fab sagt:

    Hey Richard. Wir decken den Fehler im System zeitnah auf! Ist tatsächlich eine recht komplizierte und Kleinkünstler unfreundliche Geschichte.

  3. Wieland sagt:

    Wie war der Zeitaufwand bisher/wie viel wird es sein?
    Wie ist bei euch das Stimmungsbild? Angespannt, genervt, erfreut?
    Wie ist euer Schlafdefizit?
    Vielleicht fällt mir noch was ein.

  4. Pingback: releasingarecord.de - ein kleines Geschenk und ein Ausblick - recordJet Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.